Drehwuchs an Bäumen

Mehrfach erreichen mich Fragen zu Drehwuchs oder auch Spiralwuchs an Bäumen.

Hier nun ein kleiner Einblick:

Drehwuchs ist ein genetisches „Programm“, das fast alle Baumarten in sich tragen. Dieser Drehwuchs ist aus Baumsicht auch wirklich sinnvoll.

Foto: © Klaus Heidel „Gigant 01“

So ist ein verdreht gewachsener Baum deutlich bruchsicherer bei Sturm und vor allem bei Sturmböen. Daher waren vor langer Zeit viele Bäume verdreht und krumm gewachsen.

Foto: © Klaus Heidel „Lebensbaum“

Bei Gewitter neigt der Wind dazu sprunghaft aus verschiedenen Richtungen zu wehen. Dadurch können am Baum sogenannte Torsionsbrüche an Stamm und Starkästen entstehen. Das ist nicht gut für den Baum.

Heute.

Denn früher war dieser Drehwuchs etwas ganz normales und bei viel mehr Bäumen vorhanden.

Foto: © Klaus Heidel „Gigant 02“


Dann aber kam der Mensch, der wie so oft meinte, alles besser zu machen. Der Mensch begann Holz zu verbauen und mit Holz zu konstruieren. Dafür mussten Balken und Bretter her. Nur zu blöd, dass sich die Balken und Bretter immer sehr stark verdrehten und verformten.

Foto: © Klaus Heidel „Baum Susanne“

So konnte der Mensch nicht arbeiten!

Eine Lösung musste her.

Und die Lösung kam:
Mensch hat angefangen, vermehrt nur noch sehr gerade wachsende Bäume zu vermehren und zu (er)-ziehen.

Er hat im Laufe der Jahrtausende den Drehwuchs weitestgehend weggezüchtet.

Gerade und astreine Stämme sollten es sein.

Das war gut für Balken, Bretter und Bauten, aber weniger gut für die Bäume selbst.

Diese geraden Bäume sind viel anfälliger als die krummen und verdrehten.


Aber manchmal kann man wenigen Bäumen das Ursprüngliche noch erkennen. Verdrehter und krummer Wuchs. Nicht mehr wirklich oft, aber hin und wieder doch.

Foto: © Klaus Heidel „Knüppelbuchen“

Kein Sägewerk würde aus solchen Bäumen, wie diese Knüppelbuchen Bretter und Balken sägen wollen. Und kein Zimmermann oder Tischler wollte dann aus diesen Hölzern etwas zimmern oder tischlern.

Ach ja!

Ich persönlich halte nichts von den vielen Theorien, wie solche die Wasseradern, Elektrosmog, Erdstrahlen, Mikrowellen, Handymastenstrahlen und sonstige nicht wissenschaftlich beweisbare Einflüsse vorschieben, die diesen Drehwuchs verursachen sollen.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung dazu.

Ein chinesisches Sprichwort besagt:

Ein krummer Baum lebt sein Leben.

Ein gerader Baum wird ein Brett.

Liebe Grüße Klaus

6 Antworten auf „Drehwuchs an Bäumen“

  1. Vielen Dank für diese aufschlussreiche Information und die schönen Fotos. Ich lerne gerne immer noch dazu und gehe mit offenen Augen durch die Gegend.Es ist wünschenswert,auch mit Hinblick auf diesen Beitrag,dass wir Menschen uns ein wenig aus dem Naturgeschehen zurück ziehen und Diese sich selbst überlassen.

    1. Das freut mich. Ja genau. Einfach mal in Ruhe lassen. Die Natur kann das alles sehr gut ohne das Zutun des Menschen.

      Liebe Grüße Klaus

  2. Danke für diesen erhellenden Artikel, lieber Klaus.
    Ich bin immer ganz Ohr, wenn Du von den Besonderheiten des Waldes erzählst.

    1. Liebe Susanne.
      Es freut mich sehr, wenn dir gefällt, was ich schreibe und mache. Demnächst mal wieder im Wald. Liebe Grüße Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.